Melde Dich an und lass Dich inspirieren, von der Gesunden Psyche! Eine Meditation „Kontakt mit dem Inneren Kind aufnehmen“ schenke ich Dir!

Ja, ich möchte mehr erfahren!
Marketing by

Ändere dein Denken, ändere dein Sehen – „Sehtherapie im hier und jetzt“

„Ich habe vollkommenes Sehvermögen. Ich sehe klar in jede Richtung. Ich betrachte voll Liebe meine Vergangenheit, meine Gegenwart und meine Zukunft.

Mein Denken entscheidet, wie ich das Leben sehe. Ich sehe mit neuen Augen.Ich sehe Gutes in jedem und überall. Ich erschaffe jetzt liebevoll das Leben, das ich gerne betrachte.

Ich liebe meine wunderbaren Augen und bin dankbar dafür!“

Diese Affirmation von Louise L. Hay kann dir helfen dein Sehvermögen zu beeinflussen. Louise L. Hay ist eine Buchautorin und hat sehr viel Erfahrungen mit tiefsitzenden, unbewussten Denkmustern, die zu körperlichen Erkrankungen führen. Ihr Lebensmotto lautet: Wenn wir bereit sind, mental an uns zu arbeiten, ist fast alles heilbar! Das kann sie mit gutem Gefühl sagen, denn durch ihre eigene Heilung von Krebs weiß sie wovon sie spricht und schreibt. Dabei ist es unwichtig, wie lange wir schon negative Denkmuster haben oder eine Krankheit oder eine schlechte Beziehung oder Selbsthass. Wir können heute Beginnen das zu ändern.

Mein Buchtipp: Louise L. Hay „Heile Deinen Körper“

„Am Anfang steht die ENTSCHEIDUNG!“ sagte auch Marita von Berghes auf der Erfurter Rohkostmesse 2016 so treffend. Es ist der erste Schritt, jetzt in diesem Moment, auf den noch viele weitere Schritte folgen können. In Sachen Sehtherapie gab sie dem Auditorium zahlreiche Tipps an die Hand, um sofort damit zu beginnen sich selbst Impulse zu geben. Nach der Entscheidung, ja ich will besser sehen, kommt die Akzeptanz und Liebe zu sich selbst. Liebe dich und akzeptiere dich mit allem was ist. So wie man in die Angst rein gehen kann, kann man auch in den Ärger und Frust über schwaches Sehen gehen und ihn annehmen. Ganz ohne Widerstand, es nehmen wie es ist. Nach der mentalen Aufwärmung wurden folgende praktischen Tipps erläutert:

  1. Atmung, viel Gähnen um viel Sauerstoff in die Blutbahnen zu bringen, denn Augen brauchen ganz viel Sauerstoff. Bewegung für guten Blutfluss. Durch Aktivierung des Parasympathikus entspannen Muskeln.
  2. Sehr oft Blinken, alle 2-3 s. Gute Benetzung der Hornhaut mit Sauerstoff- und nährstoffreichen Tränenfilm, verhindert Austrocknung (Jucken, Sandkorngefühl, Brennen und rotes Auge).
  3. Den Anspruch loslassen, immer alles sehen zu wollen. Die Peripherie (Randbereich) kann nur unscharf sein, da wir nur zentral auf der Netzhaut den Ort des schärfsten Sehens haben. Streng dich nicht immer zu an, dein ganzes Blickfeld schärfen zu wollen. Akzeptiere die zentrale Schärfe. Und sogar die, darf mal unscharf sein!
  4. Regelmäßiges Palmieren zur Entspannung. 5-10min Handflächen auf Augen legen, nebenbei gut atmen oder meditieren.
  5. Fernsprünge im Alltag integrieren. Erhöht die Flexibilität/ Beweglichkeit der Linse.
  6. Auch die Augen lieben Lichtnahrung! Mit geschlossenen Augen, Nase zur Sonne, den Kopf hin und her bewegen, damit an jede Stelle der Netzhaut Licht gelangt.

Die häufigste Ursache von schlechtem Sehen ist ganz klar die Anspannung! Innerliche Anspannung aufgrund von Stress oder Angst. Stress erleben wir selten bewusst, sondern eher als unspezifisches Gefühl des Unwohlseins verbunden mit einer erhöhten inneren Anspannung. Auch Angst ist ein stark verbreitetes und unspezifisches Gefühl. Sie blockiert und hemmt den Energiefluss. Diese innere Anspannung wird durch zahlreiche körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Rückenbeschwerden, Störungen seitens des Magen-Darmtraktes oder muskuläre Verspannungen nach außen kommuniziert. Zahlreiche Augen-Muskeln sind am Sehvorgang beteiligt und haben Einfluss auf die optische Abbildung.

Gedankenhygiene und Sehhygiene sind eng miteinander verflochten und können im Buch von Lumira „Aktiviere deine Sehkraft“ nachgelesen werden. Ganzheitlich möchte Lumira den Blick schärfen und mit effektiven Meditationen mentale Übungen an die Hand geben. Macht euch mal Gedanken und spürt in euch rein, wie es um die wichtigen Sinnesorgane, eure Augen bestellt ist. Lasst nicht nur Optiker und Augenärzte über eure Augen bestimmen, sondern legt selbst Hand an, denn das Palmieren ist so einfach und tut gut. Jeden Tag eine kleine Übung, ein kleiner achtsamer Gedanke und deine Sicht könnte sich ändern.

 Meine Buchempfehlungen:

Heile deinen Körper: Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit

Aktiviere deine Sehkraft: Den Blick schärfen und ganzheitliches Sehen lernen

„Wer einen gesunden, kräftigen Körper hat,

hat auch gewöhnlich ein kräftiges Auge.

Hat das Auge große Sehschwäche, so liegt die Ursache

Sicher im Körper, wenn dies auch nicht gefühlt wird.

Ist das Auge krank, so ist oft ein kranker Stoff im Körper,

der das Auge krank gemacht hat.“

– Pfarrer Kneipp (1821-1897) –

Von | 2017-03-24T18:52:41+00:00 Juli 1st, 2016|Blog, Sehen, Sinne|

About the Author:

Die ernährungsbedingte Reinigung meines Körpers und meines Geistes weckte meine Innere Stimme wieder zum Leben. Klar und deutlich kann ich sie hören und möchte ihr hier Raum und Zeit schenken sich zu äußern. Wir alle wollen gesehen und gehört werden.....