Melde Dich an und lass Dich inspirieren, von der Gesunden Psyche! Eine Meditation „Kontakt mit dem Inneren Kind aufnehmen“ schenke ich Dir!

Ja, ich möchte mehr erfahren!
Marketing by

Es geht nicht um das Produkt, sondern um den Prozess

Unsere heutige Gesellschaft ist eine Leistungsgesellschaft, geprägt von Produkten und Konsum. Dass es jedoch nicht immer darum gehen muss perfekt zu funktionieren und zeitgemäß abzuliefern, will ich Dir anhand meiner liebevollen Erfahrungen bei einem Intuitiven Malworkshop ans Herz bringen. Der Prozess stellt in meinen Augen eine Abfolge von Erfahrungen und Erlebnissen unter einer ungewissen Zeitdauer dar. Sinnbildlich kann er ein Fluss bzw. Strom sein, der alles um sich herum mitreisen kann. Ein ganz modernes Wort dafür ist der FLOW. Es geht um bewegte Energie oder ganz platt gesagt um ins Tun kommen.

Heraklit formulierte es mit seinen Worten „panta rhei“ bzw. Alles bewegt sich und nichts bleibt. Endlich in Bewegung kommen und aktiv werden…… Was sich bei einem Malworkshop auch sehr gut anbietet. Stifte, Farben, Papier und Pinsel schwingen und schwups könnte man im Flow sein. Dass das gar nicht so einfach ist, weiß jeder, der sich vor seine Staffelei mit weißer Leinwand setzte und auf gut Glück los malen wollte. Ach so, Kreativität ist ja nicht jedem in die Wiege gelegt, könnte man meinen. Aber darum geht es beim intuitiven Malen nicht. Es soll ein Instrument sein, das dein Innerstes nach außen kehrt. Die Welt der Polarität besagt, wie innen, so außen, wie oben so unten. Das Papier oder die Leinwand ist quasi der Spiegel deiner Seele, laut Ulrike Hirsch, der Künstlerin und Workshop-Leiterin. Wessen Gedanken sich nur darum drehen ein hübsches Bild zu zeichnen, das allen anderen gefällt ist leider nicht intuitiv dabei, sondern Ergebnis- bzw. Produktorientiert.

Wie schwer es ist diese Intuition zu erlangen merkte ich sehr bald bei den ersten zwei, drei Bildern, die sich einfach nur als Ergebnisorientiert anfühlten. Lieblich, weich und aalglatt war die Linienführung. Sehr einfühlsam mit Geduld und Liebe brachte uns Ulrike auf den Weg. Wir durften lernen auch das grobe, harte und schwarze zu zulassen, der Gegenpol wurde integriert und seine Existenz akzeptiert. Ein Leben ohne Wunden und Narben gibt es nicht. Zunehmend konnte ich im kreativen Prozess meinen Gedankenstrom beobachten, diesen fließen lassen ohne Bewertung und von ihm ein wenig Abstand nehmen damit er keinen Einfluss auf mein Bild hat. Dieser Abstand zu meinen Gedanken ist sehr wichtig um ins Wahrnehmen und Fühlen zu kommen denn erst dann kann meine Seele oder mein Innerstes intuitiv malen. Dabei sollte man sich hin und wieder fragen, „Wie fühle ich MICH?“. Stehe ich im Moment des Malens mit mir in Verbindung?

Das ist auch der Grund dafür, wieso man durch Intuitives Malen einen sehr einfachen Zugang zu seinem „Inneren Kind“ bekommt. Alle Kinder malen gerne, lieben Farben und kritzeln und krakeln. Der Zugang zu verborgenen, vielleicht unterdrückten Gefühlen aus der Kindheit ist somit freigelegt. Was auch immer für Gefühle nach oben kommen wollen, als Erwachsener kann ich jetzt für mein „Inneres Kind“ da sein, die stärkende Vaterrolle und die liebende, schützende Mutterrolle einnehmen. Auch Trauerarbeit, Heilung von seelischen Verletzungen und Erkennen von nicht verarbeiteten Themen (Schattenarbeit) ist möglich. Diese Bewusstheit, darüber dass es hier um mich selbst geht und nicht um eine Kunstwerk erfordert es, alles mit viel Liebe zu tun. Wir öffnen uns, weiten das Herz und die Augen und nährende, wärmende Liebe kann strömen. Energien und Gefühle werden zur E-motion, zur bewegten Energie.

Mein kleiner Frühlingsgedanke: Frühling ist eine farbige Jahreszeit, die für Reinigung und Neuanfang steht. So wie Rohkosternährung meine Wahrnehmungskanäle bzw. Sinne reinigte, so können das auch Mandalas. Durch wiederholtes Malen der Mandalas entsteht aus Chaos eine Ordnung. Vorsicht Suchtgefahr 😉

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Antoine de Saint-Exupéry

www.ulrike-hirsch.de

Von | 2017-05-28T20:33:20+00:00 Mai 1st, 2016|Blog, Psyche, Therapie|

About the Author:

Die ernährungsbedingte Reinigung meines Körpers und meines Geistes weckte meine Innere Stimme wieder zum Leben. Klar und deutlich kann ich sie hören und möchte ihr hier Raum und Zeit schenken sich zu äußern. Wir alle wollen gesehen und gehört werden.....