ZucchinilasagneBrot und Nudeln machen ja angeblich glücklich, satt und zufrieden. Hat Gluten wirklich das Potential einer suchtmachenden Droge? Kann uns Gluten vernebeln oder gar dumm machen? Manch einer liebt das Völlegefühl, die Mattigkeit und Energielosigkeit nach so einer Kohlenhydrat- und glutenhaltigen Mahlzeit.

Du hast keine Lust mehr auf Mittagslöcher, gehörst nicht zu den Nudel- und Pastaliebhabern und suchst nach Köstlichkeiten aus dem grünen roh-veganen Sortiment?

Et voilá, ich habe hier genau das richtige Lasagne-Rezept für DICH! Eine Lasagne aus Zucchinistreifen mit nussiger Chashewmousse und roter Tomatenmousse. Nach Belieben kannst du deine Mousse würzen, schärfen oder verfeinern. Deiner kreativen Gaumenfreude sind keine Grenzen gesetzt.

 

Zutaten:

– 2-3 Zucchinis, je nachdem wie groß die Lasagneform ist

– 150 – 200 g Cashews (ca. 6 h oder über Nacht eingeweicht)

– 5 Tomaten

– 1 EL Flohsamenschalen

→ die Zucchinis mit einem Schäler in viele dünne Scheiben schälen

→ Tomaten im Mixer pürieren und mit Flohsamenschalen vermengen

(nach belieben die Tomatenmousse würzen oder mit Kräutern verfeinern)

→ Cashewkerne mit etwas Wasser oder einem Spritzer Zitronensaft mixe ebenfalls nach Bedarf noch würzen oder mit Kräutern verfeinern

Sauce

– ist ein Mix aus Apfelsaft und Soyasauce

Schicht für Schicht

– die Lasagneform mit der ersten Schicht der Zucchinistreifen belegen

– Tomatenmousse aufbringen und weitere Streifen auflegen, Cashewmousse und letzte Schicht Zucchinistreifen → FERTIG

– zur Dekoration bieten sich Sprossen oder frische Kräuter an

GUTEN APPETIT!